Der "kunstreiche Maler" Mörz aus Unterdießen: Seine Fresken in Leeder und Ellighofen und seine Beziehungen zu Joseph Anton Merz in Straubing

  • Joseph Andreas Mörz (Unterdießen, Kr. Landsberg a. L., 1698-1764; Vornamen in früherer Literatur fälschlich "Joseph Anton") war ein Neffe des aus Marktoberdorf gebürtigen Joseph Anton Merz (1681-1750), der von Straubing aus als einer der wichtigsten ostbayerischen Kirchenmaler seiner Zeit tätig war. Archivalisch belegt ist die Mitwirkung von Joseph Andreas Mörz als Gehilfe seines Onkels bei der Ausmalung der Wallfahrtskirche Haindling (Kr. Straubing-Bogen); seine Fresken in den Pfarrkirchen von Leeder und Ellighofen (beide Kr. Landsberg a. L.) verraten durch motivische Übernahmen und stilistische Eigenarten den nachhaltigen Einfluss des Onkels. Besonders auffällig ist eine Übernahme in Leeder aus der Benediktinerklosterkirche Oberalteich (Kr. Straubing-Bogen), wo Joseph Anton Merz seinen bedeutendsten Freskenzyklus schuf.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Peter Stoll Author-IDgnd/138377103
URN:urn:nbn:de:bvb:384-opus4-18951
Frontdoor URLhttp://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/opus4/frontdoor/index/index/docId/1895
Type:Article
Language:German
Publishing Institution:Universität Augsburg
Release Date:2012/05/07
Tag:Mörz, Joseph Andreas
GND-Keyword:Ellighofen / St. Stephanus; Freskomalerei; Leeder / Mariä Verkündigung; Merz, Joseph Anton; Unterdießen
Institutes:Universitätsbibliothek / Universitätsbibliothek
Dewey Decimal Classification:7 Künste und Unterhaltung / 75 Malerei / 750 Malerei, Gemälde
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand

$Rev$