Nur „Forschung danach“? Vom faktischen und potentiellen Beitrag der Forschung zu alltagstauglichen Innovationen beim E-Learning

Only research afterwards? About the factual and potential role of research regarding e-learning as innovation suitable for daily practice

  • Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht die Frage, welche Rolle die Forschung spielt, wenn es um E-Learning als alltagstaugliche Innovation geht. Ausgangspunkt ist die Beobachtung, dass Forschung und Alltag zwei verschiedene Referenzsysteme sind, was sowohl beim einzelnen Wissenschaftler als auch in der Scientific Community zu Konflikten führen kann. Diese Konflikte entstehen vor allem dann, wenn – wie es derzeit der Fall ist – die experimentell bzw. quantitativ ausgerichtete Lehr-, Lern- und Bildungsforschung einseitig gefordert und gefördert wird. Folge ist eine Innovationskrise, die in der internationalen Diskussion beklagt wird und unterschiedliche Reaktionen hervorgebracht hat. Diese verschiedenen Reaktionstypen werden anhand des Stokeschen Quadrantenmodells kurz skizziert. Besondere Beachtung will ich dabei der Entwicklungsforschung widmen. Abschließend wird der Frage nach der gesellschaftlichen Verantwortung der Forschung für die Bildungspraxis angesprochen. Der Beitrag thematisierIm Mittelpunkt dieses Beitrags steht die Frage, welche Rolle die Forschung spielt, wenn es um E-Learning als alltagstaugliche Innovation geht. Ausgangspunkt ist die Beobachtung, dass Forschung und Alltag zwei verschiedene Referenzsysteme sind, was sowohl beim einzelnen Wissenschaftler als auch in der Scientific Community zu Konflikten führen kann. Diese Konflikte entstehen vor allem dann, wenn – wie es derzeit der Fall ist – die experimentell bzw. quantitativ ausgerichtete Lehr-, Lern- und Bildungsforschung einseitig gefordert und gefördert wird. Folge ist eine Innovationskrise, die in der internationalen Diskussion beklagt wird und unterschiedliche Reaktionen hervorgebracht hat. Diese verschiedenen Reaktionstypen werden anhand des Stokeschen Quadrantenmodells kurz skizziert. Besondere Beachtung will ich dabei der Entwicklungsforschung widmen. Abschließend wird der Frage nach der gesellschaftlichen Verantwortung der Forschung für die Bildungspraxis angesprochen. Der Beitrag thematisiert an vielen Stellen nicht spezifisch die E-Learning-Forschung, sondern allgemeiner die Lehr-, Lern- und Bildungsforschung. Ich meine, das ist gut so, denn: Erstens ist die E-Learning-Forschung Teil der Lehr-, Lern- und Bildungsforschung und zweitens könnte sie in dieser Hinsicht eine Vorreiterrolle übernehmen.show moreshow less
  • This article centres the role of research regarding e-learning as innovation suitable for daily practice. I will begin with the observation that research and daily practice are two different reference systems which cause conflicts for individual researchers as well as for the scientific community. These conflicts arise especially if – like now – there is a strong, one-sided demand and support of learning and educational research using experimental and quantitative methods. This results in a crises of innovation internationally lamented and followed by variable reactions. The article briefly describes these different types of reaction with the quadrant model of Donald Stokes. Thereby I will concentrate on development research. Finally the social responsibility of research for educational practice will be addressed. In many aspects, the article does not specifically focus on e-learning research but on learning and educational research in general. In my opinion, this is good because firstThis article centres the role of research regarding e-learning as innovation suitable for daily practice. I will begin with the observation that research and daily practice are two different reference systems which cause conflicts for individual researchers as well as for the scientific community. These conflicts arise especially if – like now – there is a strong, one-sided demand and support of learning and educational research using experimental and quantitative methods. This results in a crises of innovation internationally lamented and followed by variable reactions. The article briefly describes these different types of reaction with the quadrant model of Donald Stokes. Thereby I will concentrate on development research. Finally the social responsibility of research for educational practice will be addressed. In many aspects, the article does not specifically focus on e-learning research but on learning and educational research in general. In my opinion, this is good because first of all, e-learning research is part of learning and educational research and second, e-learning research can be a precursor in this field.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Gabi Reinmann Author-IDgnd/12302384X
URN:urn:nbn:de:bvb:384-opus4-3020
Frontdoor URLhttp://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/opus4/frontdoor/index/index/docId/368
Series (Serial Number):Arbeitsberichte der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg, Medienpädagogik (14)
Type:Report
Language:German
Publishing Institution:Universität Augsburg
Release Date:2006/09/25
Tag:e-learning; educational practice; educational research
GND-Keyword:Bildungsforschung; E-Learning
Institutes:Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät / Medienpädagogik
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 37 Bildung und Erziehung / 370 Bildung und Erziehung

$Rev$