Die Bilderbibel der Brüder Joseph Sebastian und Johann Baptist Klauber: Die Leipziger Ausgabe 1835/36 und ihre "zweckmässige Erklärung"

  • Die Bilderbibel der Brüder Klauber, erstmals erschienen 1748, erlebte überraschenderweise in den Jahren 1835/36 eine letzte Neuauflage durch den Leipziger Verleger Eduard Kummer. Während in den früheren Ausgaben die Bildinhalte nur durch knappe Exzerpte aus der Vulgata erschlossen wurden, gab Kummer für seine Ausgabe eine "höchst kurz gefaßte und präcise Erklärung und Erläuterung" in Auftrag. Die Forderung nach Kürze und der Zeitdruck, unter dem die Erläuterungen vermutlich abgefasst wurden, verhinderten es freilich, dass hier ein umfassendes und befriedigendes Hilfsmittel zur Erschließung der komplexen Tafeln der Klauber-Bibel entstand.

Download full text files

Export metadata

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Peter StollGND
URN:urn:nbn:de:bvb:384-opus4-25758
Frontdoor URLhttps://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/opus4/2575
Type:Article
Language:German
Publishing Institution:Universität Augsburg
Release Date:2014/01/21
GND-Keyword:Klauber-Bibel; Rezeption; Geschichte
Institutes:Universitätsbibliothek / Universitätsbibliothek
Dewey Decimal Classification:7 Künste und Unterhaltung / 76 Grafik / 760 Grafik; Druckgrafik, Drucke
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht