Die Bilderbibel der Brüder Joseph Sebastian und Johann Baptist Klauber

  • Die 1748 erschienene, aus 100 Kupferstichen bestehende Bilderbibel zählt zu den wichtigsten Publikationen des Augsburger Verlags der Brüder Joseph Sebastian und Johann Baptist Klauber. Die Blätter, vermutlich nach Entwürfen von Johann Adam Stockmann von mehreren Kupferstechern mit teilweise stark von einander abweichenden Handschriften ausgeführt, kombinieren jeweils mehrere biblische Szenen zu phantasievollen, mitunter nicht leicht durchschaubaren Gebilden; dabei spielen elaborierte Rahmensysteme aus ornamentalen, architektonischen, gegenständlichen und figuralen Elementen eine wichtige Rolle. Die Analyse der in der Bilderbibel verwendeten Bildstrukturen und die Klassifizierung wichtiger Gestaltungsmittel erlauben grundsätzliche Einblicke in die Eigenheiten süddeutscher Rokokographik. Daneben wird die Frage nach der Position der Bilderbibel im Kontext der Bibelillustration des 17. und 18. Jahrhunderts gestellt.

Download full text files

Export metadata

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Peter StollGND
URN:urn:nbn:de:bvb:384-opus4-4588
Frontdoor URLhttps://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/opus4/565
Type:Article
Language:German
Publishing Institution:Universität Augsburg
Release Date:2007/11/06
GND-Keyword:Klauber, Joseph Sebastian; Klauber, Johann Baptist; Bilderbibel; Kupferstich
Institutes:Universitätsbibliothek / Universitätsbibliothek
Dewey Decimal Classification:7 Künste und Unterhaltung / 76 Grafik / 760 Grafik; Druckgrafik, Drucke