Zur Messung im Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Umfeld: Eine empirische Studie zur Anzahl der Antwortkategorien bei einer Ratingskala

Measurement in the economical and sociological science: An empirical survey on the number of answer categories in a rating scale

  • In den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ist die Messung mit Hilfe von Ratingskalen sehr weit verbreitet. Bei der Verwendung einer Ratinskala stellt sich für den Forscher jedoch immer die Frage, wie viele Antwortkategorien günstig sind. Die Entscheidung für eine bestimmte Anzahl Antwortkategorien muss dabei mit dem Ziel erfolgen, möglichst valide Ergebnisse zu erzielen. Um das Ziel valider Ergebnisse zu erreichen, erscheint zunächst eine möglichst hohe Zahl der Antwortkategorien sinnvoll, da dadurch scheinbar mehr Information erhoben werden kann. Bei genauerer Betrachtung der vom Befragten zu durchlaufenden psychologischen Prozesse erkennt man jedoch, dass auch zu viele Antwortkategorien die Validität der Ergebnisse in Frage stellen. Eine nähere Analyse dieses Problems zeigt, dass die Anzahl der Antwortkategorien sehr stark von der Fragestellung abhängt. Bei mehrmaliger Befragung eines gleich bleibenden Personenkreises, wie es etwa bei der Werbewirkungsforschung der Fall ist,In den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften ist die Messung mit Hilfe von Ratingskalen sehr weit verbreitet. Bei der Verwendung einer Ratinskala stellt sich für den Forscher jedoch immer die Frage, wie viele Antwortkategorien günstig sind. Die Entscheidung für eine bestimmte Anzahl Antwortkategorien muss dabei mit dem Ziel erfolgen, möglichst valide Ergebnisse zu erzielen. Um das Ziel valider Ergebnisse zu erreichen, erscheint zunächst eine möglichst hohe Zahl der Antwortkategorien sinnvoll, da dadurch scheinbar mehr Information erhoben werden kann. Bei genauerer Betrachtung der vom Befragten zu durchlaufenden psychologischen Prozesse erkennt man jedoch, dass auch zu viele Antwortkategorien die Validität der Ergebnisse in Frage stellen. Eine nähere Analyse dieses Problems zeigt, dass die Anzahl der Antwortkategorien sehr stark von der Fragestellung abhängt. Bei mehrmaliger Befragung eines gleich bleibenden Personenkreises, wie es etwa bei der Werbewirkungsforschung der Fall ist, sollte auf sehr viele Antwortkategorien zurückgegriffen werden. Bei anderen Fragestellungen jedoch, etwa wenn es um den Vergleich verschiedener Personen geht, sind nicht mehr als fünf Antwortkategorien ideal.show moreshow less
  • It is common to use a rating scale for measurement purpose in economical and sociological science. However it is not clear, how many answer categories should be used. The main criteria how many answer categories are used is the validity of the results. Therefore a high number of answer categories seems reasonable. Because with every added answer category the information of the results seem to increase. But when taking psychological processes into consideration, it might be that to many answer categories have a negative effect. A closer analysis of this problem shows, that the number of answer categories depends on the question. When asking multiple questions to an identical group of people the number of answer categories should be high. In other questionnaires, especially when different persons should be compared, not more than five answer categories are ideal.

Download full text files

Export metadata

Statistics

Number of document requests

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Alexander Spatz
URN:urn:nbn:de:bvb:384-opus-13883
Frontdoor URLhttps://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/opus4/1413
Advisor:Otto Opitz
Type:Doctoral Thesis
Language:German
Publishing Institution:Universität Augsburg
Granting Institution:Universität Augsburg, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Date of final exam:2008/05/06
Release Date:2010/07/08
Tag:Antwortkategorien
rating scale; validity; reliability
GND-Keyword:Schätzskala; Validität; Reliabilität
Institutes:Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät / Institut für Statistik und mathematische Wirtschaftstheorie
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 31 Statistiken / 310 Sammlungen allgemeiner Statistiken
Licence (German):Deutsches Urheberrecht